Ich habe lange Zeit mich von den äußeren Gegebenheiten beeinflussen lassen, die mich haben glauben lassen, dass ich nie und nimmer meine Ziele erreichen kann. Weil ich sie im Außen tatsächlich ja nicht wahrnehmen konnte. Weder sehen, spüren, berühren noch hören konnte ich irgendwelche „Beweise“, dass mein Ziel tatsächlich erreichbar ist.

Was ja prinzipiell ganz logisch ist, denn in dem Moment war es ja nur feinstoffliche Materie, die sich erst im Außen noch materialisieren muss.

Was ich ganz sicher nicht war in diesem Moment: in meinem ganzheitlichen Alignment.

Alle sprechen sie von Alignment aber keiner kann dir wirklich genau erklären, was das ist?

Nun, damit stehst du ganz sicher nicht alleine da.

Alignment wird klassisch aus dem englischen als „Ausrichtung, Zentrierung, Anordnung“ übersetzt.

Jedes dieser Wörter passt ganz gut… und doch geben sie nicht das wieder, was Alignment wirklich ist.

Es gehört einiges dazu, wenn du dein wahres Alignment finden möchtest.

Warum aber solltest du dies überhaupt anstreben?

Wenn du in deinem Alignment bist, dann kreierst du mit Leichtigkeit. Deine Ziele, deine Wünsche deine Träume sind in dir und deinem Sein so wunderbar verankert, dass du deine ganze Energie gerne und leicht und fokussiert auf das Erreichen dieser Ziele richten kannst.

Ängste, Zweifel können dich mitunter sogar sehr leicht aus diesem Alignment herausholen.

Ganz sicher kennst du dieses Gefühl, wenn du in einem Moment vollkommen weißt: HELLYES… ich möchte bis X das Ziel Y erreichen… und dann schlägt dein Verstand ein und sagt: #Nono… das lässt du mal ganz schön sein, weil …. und dann folgt eine Tirade aus Gründen, die dich so tief treffen, dass du mit der Umsetzung deiner Ziele gar nicht wirklich beginnst.

Diese Ängste, Zweifel und auch gemachte Erfahrungen lasten so schwer auf dir, dass sie dich in deiner wundervollen und reinen Energie einschränken, dir Grenzen vorsetzen, die du als wahr und unabdingbar ansiehst. Jeder noch so kleine Versuch, diese Mauern einzureißen werden abermals gefolgt von Zweifelstiraden deines Egos, und so kommt es dazu, dass du bleibst, wo du in dem Moment stehst: im Stillstand.

Denn dieses mis-Alignment fühlt sich so schwer und zäh an, dass du das Gefühl hast, dort gar niemals durchbrechen zu können.

Kannst du aber DOCH!

Deine Wünsche, deine Ziele sind dir nicht in dein Sein gepflanzt worden, damit du das Gefühl bekommst, was du NICHT alles haben darfst. Diese Wünsche und Ziele sind in dir, weil du sie erreichen kannst und das Einzige, das du wirklich tun brauchst, ist: Es zu tun. Dein Alignment finden und so mit Leichtigkeit an dein Ziel kommen.

Alignment, das ist vor allem ein Gefühl. Ein Gefühl der Freiheit und das Begreifen der vielen Möglichkeiten, die vor dir liegen. Wie du dieses wunderbare Gefühl aufbaust, das erkläre ich dir in den folgenden Schritten.

Alignment kannst du in folgende Unter-Kategorien einteilen:

  • MENTAL-Alignment
  • SOUL-Alignment
  • EMOTIONAL-Alignment
  • BODY-Alignment
  • GOAL-Alignment

Die Ängste und Zweifel, die dich aber noch von dem Erreichen oder dem aktiven Tun der Umsetzung trennen, bringen dich aus deinem MENTAL-Alignment heraus. Stell dir einmal vor, du hättest keine Ängste, keine Zweifel darüber, dass DU all deine wunderbaren Ziele erreichen kannst und nur noch dabei sein müsstest, die Dinge voller Leichtigkeit zu tun. Wie würde sich das anfühlen? Mental in deinem Alignment zu sein bedeutet vor allem, dass du dir bewusst wirst, was du denkst und inwiefern deine Gedanken Einfluss auf dein Gefühl haben. Du darfst erkennen, dass du nicht deine Gedanken bist, deine Gedanken aber Einfluss auf dein Alignment haben.

In deinem Alignment bist du, wenn du dich daran erinnerst, dass du einen Seelenwunsch hast, eine Aufgabe, die du und nur du auf dieser Welt erledigen darfst und genau diesem Seelenwunsch auch folgst. Genau in diesem Moment, wo du diese Aufgabe, diese Lernerfahrung, die sich deine Seele für dieses Leben ausgesucht hat, annimmst. Genau dann bist du in deinem SOUL-Alignment! Dieses SOUL-Alignment entsteht, wenn du dieses Big Picture deines wundervollen Lebens kennst. Dein Warum kennst, deine Vision kennst. Schon allein dieses Wissen ist Gold wert und bringt dich in deiner Ausrichtung, deinem Alignment enorm vorwärts.

In deinem Alignment bist du, wenn du fühlen kannst, dass du aus Hindernissen Möglichkeiten machst. Gerade WEIL Alignment ein Gefühl ist, bedarf es auch den Fokus auf deinen Körper zu legen und was du wie und wo in deinem Körper fühlst. Das, was du fühlst, kreierst du auch. Deine Gefühle kannst du bewusst wählen und kannst dich bewusst auf das einstellen, was du wirklich fühlen möchtest. Dein EMOTIONAL-Alignment erreichst du, wenn du das fühlst, was dich zum Ziel führt. Dies sind in der Regel die Gefühle, von denen du weißt, dass du sie fühlen wirst, wenn du am Ziel angekommen bist. Wenn es dir gelingt dies in deinem Körper wahrzunehmen, dann ist es für dich wahr und du bist (in diesem Fall emotional) ausgerichtet auf deinen Erfolg. Deine Gefühle haben Einfluss darauf, wie du deinen Körper hältst und somit greifen EMOTIONAL-Alignment und BODY-Alignment gerne ineinander über.

Denn BODY-Alignment bedeutet, dass du deinen Körper nutzt, um zu fühlen, um dir das Gefühl der grenzenlosen Möglichkeiten auch bewusst werden zu lassen. Dein Körper ist der Teil von dir, der dich spüren lässt. Der Teil von dir, der „greifbar“ ist und in dem die wundervolle Lebensenergie sprudelt. … WENN sie die sprudeln kann. Dein Körper ist ein Sprachrohr deiner Seele (SOUL-Alignment) und in dem Moment, in dem du Schmerz (physischen, emotionalen) empfindest, befindet sich dein Körper nicht mehr in der Expansion, nicht mehr in der möglichen kompletten Aufrichtung und Energie kann nicht mehr ideal fließen. Wenn du dein Alignment wiederfinden möchtest, hast du die Möglichkeit, über deinen Körper gehen, alle Beschwerden aus dem Weg räumen, deinen Körper zu hegen und zu pflegen, sodass er sich in seiner wundervollen Schönheit wirklich und wahrhaftig präsentieren kann. Wenn dein Körper flexibel ist, stark und in seiner Aufrichtung, bist du im Alignment-Flow.

Ebenso ist es mit deinen Zielen, die du dir aktiv setzt. Ganz egal in welchem Lebensbereich. Wenn dein Ziel, welches du planst, nicht zu dem passt, was dich in dein SOUL-Alignment bringt, wird es schwierig (aber nicht unmöglich) sein, dieses Ziel auch zu erreichen. Das Erreichen dieses Ziels wird dich nicht in dem vollen Umfang glücklich und zufrieden machen. Deine Ziele dürfen angepasst sein auf dein Big Picture, auf deine Vision vom Leben. Deine Ziele dürfen DIR entstammen und dürfen frei sein von den Meinungen und den Bewertungen aus dem Außen.

Du siehst, wie sehr diese Kategorien miteinander korrelieren und wie wichtig es ist, dass du dir in ihrer Gesamtheit bewusst bist. Insgesamt formen diese Alignment Bereiche deine wundervolle Energie und genau dann, wenn diese Energie im Alignment ist und all diese Bereiche wie Eins fungieren und funktionieren, DANN kann der Erfolg entstehen, den du dir wirklich wünscht.

Finde dein Alignment. Auf allen Ebenen. Setz dich hin und werde dir klar darüber, was du wirklich willst, was dein Big Picture ist. Löse die Hindernisse auf und mach aus ihnen Möglichkeiten. Erkenne, dass dein Status Quo nicht das sein muss, wo du stehenbleibst.

Das, was dir hilft, dein Alignment zu finden ist ganz tiefe und klare Bewusstseinsarbeit.

Was dir hilft, wirkliches Alignment zu finden ist bewusste Körperarbeit, in der du dich darum kümmerst, dich wohl und gesund in deinem Körper zu fühlen und in dem du dir bewusst machst, was dein Körper braucht, und zwar an jedem Tag!

Mental Arbeit, in der du wahre Gedankenpflege vornimmst und dir bewusst wirst, was du tagein, tagaus denkst. Das Ergebnis kannst du dann verändern, in dem du die negativen Gedanken ziehen lässt, wann immer sie auftauchen. Und glaube mir, sie werden immer und immer wieder auftauchen und das ist auch gar nicht so schlimm. Die Frage ist ganz einfach nur: Was machst du draus. Je mehr du dich auf die positiven Gedanken fokussierst und diese als wahr annimmst, umso leichter wird es dir fallen, die negativen Gedanken als falsch zu erkennen und loszulassen.

Meditation und Bewusstseinsarbeit hilft dir auch, dich mit dem, was dein Herz, deine Seele sagt zu verbinden. In deiner Ruhe wirst du die Antworten finden, die nicht aus deinem Ego stammen, sondern aus deinem tiefen und wahren Wissen über das, was du (und deine Seele) wirklich willst. Hier lagert dein Big Picture, dein Warum, das dich antreibt weiter zu machen. Wenn du hier vollkommene Verbindung erfährst, ist das Tun eine Leichtigkeit, weil du gar nicht anders kannst, als zu tun, denn du weißt, dass du genau für dieses Ziel, diese Tätigkeit geboren bist.

Alignment kann man nicht ein bisschen haben. Entweder du hast es oder du hast es nicht.

Aber eines ist sicher: Du darfst immer und immer wieder dranbleiben, dir dein Alignment zu erhalten, es weiter auszudehnen, dir noch mehr Klarheit zu finden, die dich noch deutlicher ausrichtet auf das, was du wirklich willst. Du hast ein Recht darauf, dieses Leben so zu leben, wie du es wirklich willst.

Alignment ist grenzenlos. Und du darfst diese Grenzenlosigkeit in dir finden und erkennen, dass du und nur du Schöpfer deiner Realität bist!

Teile diesen Beitrag in deinem Netzwerk: