Was es heißt im Moment glücklich zu sein

von | Jan 21, 2016

Als ich von der Blogparade „Glück muss man können!“ von Silvia Chytil las wusste ich sofort, dass ich teilnehmen wollte. Dieses Thema berührt uns doch alle und mit welchen Emotionen, Gerüchen, Personen, Situationen, Erfahrungen oder Aufgaben wir „Glück“ definieren, hängt von jedem selber ab und variiert sicherlich sehr. Glücklich zu sein ist ein sehr dehnbarer Begriff. Für die einen bedeutet es viel Geld zu haben, für die Anderen ist es die Gesundheit, die Geburt der Kinder oder der Sommerurlaub, auf den man sich das ganze Jahr über freut.

Oft tauchen im Zusammenhang mit dem Thema „Glück“ Gedanken in uns auf wie zB „Wenn ich mehr Geld habe, dann bin ich glücklich!“ oder „Wenn ich 10kg abgenommen habe, dann bin ich glücklich!“.

Wir projizieren unser Glück auf etwas, was in der Zukunft liegt, von dem wir aber auch nicht sicher wissen können, ob wir es jemals erreichen werden.

 

Warum machen wir das? Sind wir nicht zufrieden mit unserer derzeitigen Situation? Gibt es einfach Probleme im aktuellen Leben, die uns davon abhalten glücklich zu sein? Natürlich bietet uns das Leben immer wieder besondere Situationen und Aufgaben, in denen wir an unsere Grenzen stoßen und in denen wir sehr unter Druck und Streß und Hektik stehen und vielleicht auch darunter leiden.

Wir leiden so sehr darunter, dass wir diesen emotionalen Druck kanalisieren in Wut oder Trauer oder Depressionen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass wir diesen Druck auf unseren Körper übertragen, indem wir z.B. Rückenschmerzen bekommen. Der Körper kann dem äußeren und inneren Druck nicht mehr standhalten und „be-schwer-t“ sich. Dieses Beschweren des Körpers soll unsere Aufmerksamkeit auf das eigentliche Problem lenken. Er möchte, dass wir das Problem zu erkennen beginnen und dass wir uns dann davon „be-frei-en“.

Glücklich sein bedeutet frei zu sein und hier wollen wir hinkommen und hier werden wir hinkommen. Wenn wir es zulassen.

 

Ein sehr kluger Mensch hat mir einmal gesagt, dass Fortschritt immer außerhalb unserer Komfortzone stattfindet. Wir müssen erkennen, dass wir – wie der Volksmund schön zu sagen pflegt – unseres eigenen Glückes Schmied sind.

Glück liegt nicht in der Zukunft. Glück liegt im Moment.

 

Wir müssen an unseren Problemen oder Bedürfnissen wachsen und wir müssen dankbar sein. Dankbar sein für die Weichen in unserem Leben, für die Hindernisse, die uns zu dem machen, was wir sind. Dankbar sein für unsere Ziele, die wir erreichen wollen und die wir mit einem Sprung aus der Komfortzone heraus auch erreichen können!

Ebenso müssen wir dankbar sein für den Moment. Den Moment der Stille, in dem wir zur Ruhe kommen. In diesem Moment, diesem klitzekleinen Moment zwischen vorhin und gleich, zwischen Vergangenheit und Zukunft und nur in diesem klitzekleinen Moment leben wir, geprägt von dem, was geschehen ist. Dies müssen wir uns immer wieder bewußt machen. Dieser klitzekleine Moment „Jetzt“ kann uns so unendlich glücklich und zufrieden machen, wenn wir es zulassen. Wenn wir die Schönheit des Hier und Jetzt wahrnehmen und begreifen und NUTZEN!

Glücklich sein bedeutet nicht, dass wenn man ein gewisses Ziel erreicht hat auf immer und ewig glücklich ist.

 

Glücklich sein bedeutet viel mehr den Moment, das Hier und Jetzt zu genießen, dankbar zu sein und einfach (!) glücklich zu sein.

 

Dem ein oder anderen mag es schwierig vorkommen einfach (!) mal glücklich zu sein. Trotz all des Stresses und der Hektik die immer und überall herrscht. In einem solchen Moment kann ich empfehlen raus zu gehen in die Natur. Meines Erachtens nach kann man in einem Wald – egal unter welchen Wetterbedingungen – einfach nur glücklich sein. Wenn man die Tiere hört, die hier und da rascheln, still und heimlich ihren Alltagsablauf durchziehen und uns aus der Ferne beobachten. In einem Wald kommt man zur Ruhe. Das Telefon, die Arbeit, die Hektik sind verschwunden. SO kann man den Moment genießen. So kann man einfach mal durchatmen und glücklich sein.

Ich möchte diesen Beitrag mit einer kleinen Aufgabe abschließen.

Höre für 30 Sekunden – oder so lange wie nötig – auf zu lesen, lehne dich zurück, schließe die Augen und definiere für dich die Aussage: „Ich bin glücklich!“. Vielleicht magst du deine Ergebnisse unter diesem Post kommentieren. Ich freue mich darauf!

Teile diesen Beitrag in deinem Netzwerk: